Sybilla Barbara Beck (1719-1805)

Sybilla Barbara Beck (1719-1805)

{1719}  bin ich Sybila barbara gebohren

d 24 Merz und auch gleich den selbenTag getauft worden  mein Vater hat geheisen Johann Gorg Knauer und meine muter koniggunda wohn haft in Fullingen im Wurdenburg  Ich bin von meinen Eldern erzogen und fleisig zur Kürchen und Schule angehalten worden  Ich wurde auch zur underricht geschuckt und in der lutherrischen religion wohl underrichtet zu werden und als ich

{12}  Jahr alt wahr ging ich daß Erste mahl zum Abendmahl  ich fühlte aber dabey das ich verlohren und verdammtt wahr und die unruhe zeigte sich immer wieder  Endlich kamm ich darauf wenn nur meine Eldern nach der neuen Welt zogen welches auch geschehen

{1738}  d 15 Ocdber wir kammen in Gorgen an alwo ich auch bey meinen Eldern wohnde

{1738}  im november wurde ich mit meinem lieben Mann getraudt in Etlichen monat darauf gingen wir mit ein ander zum Abendmahl und gedachten nun ein neues und frommes gottseliges leben an zu fangen, es wurde aber nichts dar aus

{1739}  d 26 September ist mir eine tochter gebohren und weil Wittfeld da wahr So dachte ich da verdeichs finden ging auch zu ihnen ich hatte in sehr lieb bis er /// Ein mahl sagte das Jesus Chrißus nicht vor alle menschen gestorben und sein blut ver gossen hätte das ging mir durchs Hertz und kundte es nicht glauben weil ich es in meinem leben nicht gehort habe  in Zwischen kam der liebe bruder haagen zu uns und als ich in sahe glaube ich gewis er währe ein kind gottes sagte auch zu meinem man das wird der man sein der wird uns sagen was wir thun sollen   mein lieber mann suchte in auf und er kam zu uns und redete manches mich uns vom lammlein und von seinen wunden wobey uns wohl war  ich hatte aber dabey noch keine wahre auch in meinem Hertzen weil ich imer  wolte durch wercke seelig werden  Endlich aber weil ich keine ruhe fand so machte ich mich als eine arme sünderin zum heyland alwo ich auch gnade und ver gebung aller meiner Sünden krigte da fiel mir aller Zweifel weg den ich vor her hatte

{1742}  d 29 Mäy ist mir ein Söhnlein gebohren

{1744}  d 22 August ist mir ein Sohnlein gebohren da wahr der Erste einfahl wir gehorden zur der gemeine welches es sich aber so lange ver zog bis in das Jahr

{1745}  d 15 ocdober kamen wir in bethlehem an ///

{1745}  d 6 abriel mit der lossung die küngiche von Israel sind barhertzige kunige

{d 15}  August wurden wir in die gemeine aufgenomen und bald dar auf mit der gemeine das Este Mahl zum Abend mahl geganen, wo bey uns unaussprechlich wohl war, weil ich in meinem leben nicht so gegangen bin

{1746}  im Abrill kammen wir von bethlehem nach Modencrick an mit der lossung im loche von dem Seittenstich da sitz ich wie ein Täubiches alwo wir wahren bis ihn august da kammen wir wieder nach bethlehem alwo ich ein Töchderlein gebar die Erste in der gemeine das war mir auch eine gnaden

{1746}  d 30 September darnach kamen wir wieder nach Modencrick

{1747}

{1748}  in May kammen wir nach bethlehem von da im Juny reißten wir nach germantaun da blieben wir bis im Jahr

{1749}  Januar kamen wir wieder nach bethlehem

{d 11}  feberer wann ist mir eine Töchterlein gebohren wobey ich recht seelig war

{1749}  im May reisteten wir von bethlehem nach Erlentaun und blieben da bis in August Sinod nach dem Sinod kamen wir nach allmängel

{1750}  d 6. november kamen wir nach Heydelberg in 23 Juny ist mir ein Sohnlein gebohren

{1751}  d 5 October kamen wir nach Quittopenhügel

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s